„GESCHLECHTER-SPANNUNGEN“

69. Jahrestagung der DGPT
21. bis 23. September 2018
Lindau

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr verehrte Gäste,

das Thema unserer Jahrestagung 2018 wird „GESCHLECHTER-SPANNUNGEN“ lauten.

Von Freud bis heute hat sich die psychoanalytische Theorie und Praxis mit dem Verständnis von Männlichkeit und Weiblichkeit, deren Entwicklung und Verhältnis zueinander befasst. Zum einen geht es dabei um die innere Welt des Individuums, zum anderen um die Beziehungen der Objekte zueinander im sozialen Kontext.

Von der Dichotomie der Geschlechter zum Genderdiskurs heute, von Freud zu Butler: Die Theorien über die Geschlechtsidentität sind in stetem Wandel begriffen, wie das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichtes belegt, und doch ist ihnen Ewiges immanent. Dass Geschlechtsidentität das Resultat einer komplexen Interaktion zwischen körperlichen, seelischen und sozialen Faktoren ist, sowie eine psychische Abwehr- und Integrationsleistung, ist heute verstanden. Die sich hieraus entwickelnden Frage- und Problemstellungen beschäftigen uns in unseren Behandlungen. Dabei können wir beleuchten, von welchen impliziten Konzepten zu Geschlecht und Geschlechterdifferenz wir dabei ausgehen und dies mit der aktuellen fachlichen Diskussion in Beziehung setzen.

Die Bedeutung der Frau, ihre Weiblichkeit, ihre Sexualität und die Bedeutung des Mannes, seine Männlichkeit, seine Sexualität wollen wir erkunden wie auch die Relevanz von inneren und äußeren Vätern und Müttern für die Entwicklung des Individuums und die Generativität noch besser verstehen und in Relation setzen zum Verhältnis der Geschlechter zueinander. Dabei denken wir auch an das Bemühen und Scheitern, zueinander zu finden, die Begrenzung der Möglichkeiten, einander zu verstehen, an Traumhochzeiten und Scheidungskriege. Wir möchten Sie dazu einladen, mit Ihrem Beitrag unsere Tagung zu bereichern! Wir hoffen, dass unser gewähltes Thema in seiner Vielfältigkeit Sie inspiriert, aus psychoanalytischer Klinik, Forschung, Theorie und Kultur zu schöpfen.

Ingrid Moeslein-Teising, Georg Schäfer, Rupert Martin

Hinweise zur Einreichung: Ihr Abstract übersenden Sie uns bitte bis zum 10. Januar 2018 - per E-Mail - an die Geschäftsstelle der DGPT (psa@dgpt.de). Auf der Grundlage der eingereichten Abstracts erfolgt die anonymisierte Auswahl der Vorträge und Arbeitsgruppen für den Samstagnachmittag.

Bei der Auswahl Ihrer Präsentation werden wir Ihnen eine Referentenvereinbarung übermitteln, die alle Absprachen, unsere üblichen Konditionen und insbesondere die einschlägigen Fristen beinhalten wird. Da ggf. eine Veröffentlichung im Tagungsband in Betracht kommt, bitten wir Sie schon jetzt darauf zu achten, dass der Veröffentlichung keine Rechte Dritter entgegenstehen.